Vereinsgeschichte

Unter der Regie des damaligen Vorsitzenden der Fußballvereinigung Weingarten Lothar Gröbel erfolgte die Gründung der Tennisabteilung im Spätjahr 1969.  Ehemalige Fußballspieler und Freunde des Tennissports hoben am 23. Oktober 69 den TC Schwarz-Weiß Weingarten aus der Tauf. In dieser Gründungsversammlung wurde Ludwig Sinn als erster Abteilungsleiter gewählt.


Der Spielbetrieb begann zunächst mit 4 Freiplätzen (heutige Plätze 4 bis 7) inmitten des Hardtwaldes. Bereits zum Gründungszeitpunkt wurde auch der heutige Clubraum mit einem  Sanitär- und Umkleidetrakt (heutiges Sekretariat und Archiv) erstellt. Am 1. Juni 1970 flogen die ersten Bälle über die Netze. Der Chronist zählte 60 Vereinsmitglieder.

Im Jahre 1972 wurde mit der Einweihung einer  Ein-Feld-Halle (Losberger Halle) dem Wunsche vieler Tennisfreunde nachgegeben, auch im Winter dem Tennissport nachgehen zu können.

Die Nachwuchsförderung der Abteilung begann im Jahre 1974 mit der Gründung einer  Jugendabteilung unter dem ersten Jugendwart Kurt Roth. Zum damaligen Zeitpunkt zählte der Verein 142 Mitglieder, wovon 26 Jugendliche waren.

Der Wunsch nach Erweiterung der Anlage wegen steigenden Beitrittswünschen wurde im  Sommer 1976 mit der Freigabe von 3 weiteren Plätzen realisiert.

In der Zeit des Tennisbooms stieg auch in Weingarten das Interesse am Tennissport. Über 300 Mitglieder und eine ganze Reihe von für den Verein spielenden  Mannschaften ließen die alten Umkleideräume zu klein werden. Auch war die Installationstechnik erneuerungsbedürftig. So kam es im Jahre 1987 zur Einweihung eines neuen Umkleide- und Sanitärtraktes mit 4 Umkleideräumen und 4  Toiletten. Ebenso wurde mit diesem Bauabschnitt die Verbindung zwischen Clubraum und Tennishalle geschaffen.

Zu Saisonbeginn 1998 wurde im Clubraum die dringend erforderliche Erneuerung des Fußbodens und der Thekenanlage  abgeschlossen und mit der Platzeröffnung eingeweiht. Mit der Neumöblierung des Clubraumes zum Saisonbeginn 2000 wird die Renovierung der Clubgaststätte abgeschlossen. Der TC Weingarten verfügt damit über ein hervorragendes Ambiente  für das gemütliche Verweilen auf einer der schönsten Tennisanlagen in näherer und weiterer Umgebung.

Über all die Jahre vertraten viele Mannschaften von der Jugend über Damen und Herren bis zu Senioren/innen den TCSW Weingarten  im Spielbetrieb des Bezirkes Mittelbaden. Sehr erfolgreich verlief die sportliche Karriere unserer Senioren (heute 70) mit dem Aufstieg und langjährigem Verbleib in der Oberliga Baden. Dank einer exzellenten Jugendarbeit konnten für den Verein u.a. fogende Erfolge errungen werden: Badische Vizemannschaftsmeisterinnen 2004 und 2005 der Juniorinnen U14, Dana Oppinger gewann 2005 die Deutsche Vizemeisterschaft der Juniorinnen U12 und führte die deutsche Rangliste 2005 in ihrer Altersklasse an.

Der TC Schwarz-Weiß Weingarten war im Jahr 2000 zum 23. Mal Ausrichter der Bezirksmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen im Zusammenspiel mit den Meisterschaften der Jungsenioren/innen.

Ein hervorragendes Aushängeschild der Vereinskultur des TC  Schwarz-Weiß Weingarten waren in den zurückliegenden 40 Jahren die „Tennisis“, die singenden Tennisspieler. Viele Auftritte und viele eigene Konzerte führten zum Höhepunkt ihrer Sängerkarriere unter ihrem 2014 verstorbenen Dirigenten Helmut Raber:  Programmgestaltung bei der Siegerehrung des Deutschen Tennisbundes in Leimen im Jahr 1989. Für seine hervorragende Arbeit und seinen Einsatz für die Belange des Tennissports erhielt Helmut Raber im Jahre 1999 die Ehrennadel des  Bezirkes Mittelbaden.

 


Abteilungsleiter seit der Gründung:

 

  • 1970 Sinn Ludwig
  • 1974 Hill Franz
  • 1978 Holzmüller Rolf
  • 1985 Bock Wolfgang
  • 1991 Hampel Werner
  • set 1995 Winzer Otmar